Blog & Service

Wie erstelle ich einen eigenen Erklärfilm?

31. Juli 2017 - Erklärvideo

Wenn Sie sich vor Kunden kaum noch retten können und Ihr Angebot selbsterklärend ist benötigen Sie kein Erklärvideo. In allen anderen Fällen kommen Sie ohne Bewegtbild Content in der On- und Offlinekommunikation nicht mehr aus. Doch das hat auch seinen Preis. Ein professionell hergestelltes Erklärvideo ist mit viel Aufwand verbunden und hat zu Recht seinen Preis. Abhängig von der Qualität des Anbieter und der Art der Umsetzung geht die Produktion eines Erklärfilms ganz schön ins Budget. Ist dies knapp bemessen könnten Sie für den Anfang Ihre eigene Erklärvideo Produktion starten. 

"Was zum Teufel machen Sie? Sehen Sie nicht, dass ich gerade eine Eingebung habe? Unterbrechen Sie niemals eine Szene wenn ich eine echte Eingebung habe."

James Dean

Was erwartet Sie in diesem Artikel?

Erklärvideo selber machen?
Konzeption eines selfmade Erklärvideos
Umsetzung
Call to action
Zusammenfassung für Eilige

 

Erklärvideo selber machen?

Mit viel Kreativität und Geschick kann es gelingen ein eigenes Erklärvideo selber zu machen. Dass Ihnen nicht die Möglichkeiten einer professionellen Filmproduktion zur Verfügung stehen eröffnet auch die Chance für ganz neue Perspektiven. Gehen Sie mit offenen Augen durch Ihre Umgebung, interviewen Bekannte und Kreative und unternehmen Streifzüge durch Kinderzimmer. Mit nur einem genialen Einfall könnten Sie Filmgeschichte schreiben! Für dieses nicht geringe Ziel sollte Ihre Umgebung Verständnis haben und sich auch von den von Ihnen identifizierten "Requisiten" und "Hilfsmitteln" trennen können.

Konzeption eines selfmade Erklärvideos

Die initiale Idee zu Ihrem selbst gemachten Erklärvideo ist geboren, aber vom Erfolg trennt Sie noch ein geniales Konzept. Dazu sollten Sie im Vorfeld einige Grundüberlegungen anstellen:
Für welche Anwendungen soll das Erklärvideo konzipiert werden?
Soll der Film mit oder ohne Sprechertext funktionieren?
Was sind die wesentlichen Punkte, die mein Angebot positiv von Wettbewerbern unterscheidet? Was ist das drängendste Problem meiner Zielgruppe?
Wie reduziere ich nun die Komplexität des Inhaltes auf ein bis drei Minuten Länge?


SimpleFilm Tipps zur Eigenproduktion Ihres Erklärfilms

 

Der Einstieg muss sitzen

Wenige Sekunden entscheiden entscheiden über Sieg oder Niederlage beziehungsweise ob Ihr Erklärvideo die Gunst des Zuschauers erlangt. Beginnen Sie mit etwas Überraschendem; eine spannende Frage, interessante oder ungewöhnliche Fakten, Feststellungen oder pure Provokation, um die Lust auf Ihr Video zu wecken. 

Erzählen Sie Ihre spannende Geschichte!

Menschen lieben richtig gute Geschichten. So verpacken Sie Ihre Botschaft besonders attraktiv und die Zuschauer nehmen Sachinformationen ganz einfach auf und speichern sie im Langzeitgedächtnis ab. Sie sollten bei der Konzeption Ihrer Geschichte unbedingt den roten Faden im Auge behalten und Ihre Geschichte entsprechend gliedern.

Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche

Die ideale Länge eines Erklärvideos liegt zwischen ein bis drei Minuten. Arbeiten Sie die wesentlichen Aspekte Ihres Angebotes heraus und verzichten auf überflüssige Randnotizen. Außenstehende können Ihnen wertvolle Hinweise geben, welche Informationen wirklich relevant sind und worauf verzichtet werden sollte.

Bieten Sie einen Mehrwert

Das gelingt, in dem Sie Sachinformationen mit wertvollen Hinweisen verknüpfen. Behaupten Sie beispielsweise nicht nur, dass Ihr Produkt kinderleicht zu bedienen ist sondern zeigen es Ihrem Publikum. Auch allgemeine Tipps für die kleinen und großen Probleme des Alltags werden vom Publikum honoriert.

 

Storyboard

Ihrem Konzept folgt nun das Storyboard. Teilen Sie Ihre Geschichte nun in einzelne Sequenzen auf und ergänzen den erzählerischen Handlungsstrang mit dem visuellen Teil in Form von Skizzen, sogenannten Scribbles. Die visuellen Informationen ergänzen und verstärken den möglichen Sprechertext. Am Ende müssen alle Elemente eine ebenso unterhaltsame wie logische Handlung ergeben.

 
Erklärfilm selber machen

Umsetzung

Es gibt viele Möglichkeiten ein eigenes Erklärvideo selber zu produzieren. Sie könnten basteln, kneten, sprühen oder ein Playmobil Rollenspiel veranstalten. Selbst Küchenutensilien oder Gemüse wurde schon für Erklärfilm Produktionen verwendet. Professionelles Filmequipment können Sie bei Filmausrüstern, die es in jeder größeren Stadt gibt, ausleihen. Sie erhalten von den Profis zudem wertvolle Hinweise für die Handhabung.

Bei der Range der „Handmade“ Techniken wie Cut Out, LegetrickWhiteboard oder Stop Motion ist die eigene Grenze der natürliche Mangel an Erfahrung und Ausrüstung. Hier lohnt ein Blick ins Internet. Seit einiger Zeit haben sich Anbieter etabliert, die mittels Software auch Erklärvideo Neulingen die Realisierung eines handwerklich ordentlichen Produktes ermöglichen. 

Ein Klassiker ist GoAnimate. Während der 14-tägigen Testphase können Sie kostenlos alle Möglichkeiten der riesigen Bibliothek nutzen. Das beinhaltet Figuren, Motive und Bewegungen sowie Musik Tracks nutzen. Die bezahlten Premiumpakete von GoAnimate sind werbefrei.
Es gibt ständig neue Anbieter und Möglichkeiten. Gibt man „Erklärvideo selbst erstellen“ in die Suchmaschine ein, finden sich ständig aktuelle Trends für das eigene Erklärvideo Projekt. 

Wenn eine Sprachversion gewünscht ist helfen regionale Tonstudios bei der Auswahl eines professionellen Sprechers gerne weiter. Gerade an dieser Stelle sollte sich der Spargedanke bei Ihnen nicht durchsetzen. Die Kosten sind je nach Sprecher oder Sprecherin überschaubar, haben jedoch einen enormen Effekt.

Call to action

Zielsetzung Ihres selbst erstellen Erklärvideos ist, das Publikum für Ihr Angebot zu begeistern und bis zum Ende „dran“ zu bleiben. Und nun? Ihr Zuschauer soll und möchte handeln! Damit er seine Aufmerksamkeit nicht gleich einem anderen Thema zuwendet unterstützen Sie ihn mit einer konkreten Aufforderung die in den Kontext des Videos passt. Ein Call-to-action sollte aufgrund der Verständlichkeit klar und nur ein bis zwei Sätze lang sein. Eine Verknappung des Angebotes ("Nur für kurze Zeit") kann die Dringlichkeit Ihrer Botschaft verstärken.

Fazit: Mit viel Kreativität und Zeit kann es gelingen, ein professionell anmutendes Erklärvideo selber zu machen. Es kann sogar sein, dass gerade der Charme eines bewusst laienhaften Videos zum nächsten viralen Hit im Netz wird! Zeigen Sie Ihr Video der Welt und sorgen für entsprechende Reichweite beispielsweise über Social Media Video Marketing. Entspricht das Ergebnis jedoch nicht Ihrem eigenen Qualitätsanspruch, sollten Sie auf eine Veröffentlichung verzichten und die Erklärvideo Agentur Ihres Vertrauens zu Rate ziehen. 

Zusammenfassung für Eilige

Mit einer richtig guten Idee und einer raffinierten Umsetzung könnten Sie selbst den nächsten viralen Erklärfilm Hit landen. Probieren Sie es doch einfach einmal aus!

Vor der Produktion Ihres selfmade Erklärvideos sind einige Vorüberlegungen nötig: Wer ist die Zielgruppe für das Erklärvideo und welches ihrer drängenden Probleme können Sie lösen? Soll das Video mit einem Sprechertext versehen werden? Machen Sie sich bewusst, dass Sie zu Beginn der Konzeption Wichtiges von Unwichtigem trennen müssen. Denn auch bei Ihrem selbstgemachten Erklärvideo gilt: Je kürzer desto besser!

Verpacken Sie Ihre Botschaft in einer richtig guten Geschichte! Menschen lieben Geschichten und können Informationen im Kontext einer Geschichte viel besser verstehen und in ihrem Gedächtnis verankern.

Konzeptionell geht es nun ans Eingemachte: In einem Storyboard planen Sie den genauen Ablauf Ihres Erklärvideos und bringen den Text mit der Handlung zusammen. Planen Sie jede einzelne Szene und verlieren Sie dabei nie den roten Faden, der durch Ihre Geschichte führt.

Grenzen bei der Umsetzung bilden nur Ihre Kreativität und Talent. Deshalb lohnt sich ein Blick über den Tellerrand: Sie können zeichnen, basteln, sprühen, kneten oder Gegenstände zweckentfremden. Zudem bietet das Internet zahlreiche Programme mit denen Sie akzeptable Erklärvideos herstellen können.

Die Gelegenheit ist günstig. Fordern Sie daher Ihre Zuschauer am Ende Ihres Erklärvideos mit einem "Call-to-action" zum Handeln auf. 

Ihr Video ist nun bereit für die Welt. Nutzen Sie dazu möglichst zahlreiche Einsatzgebiete, die sich für Ihr Video anbieten. Falls Ihr selbst erstelltes Erklärvideo Ihren eigenen Qualitätsansprüchen nicht genügt, sollten Sie eine professionelle Filmproduktion zu Rate ziehen. Im Zweifel ist kein Video besser als ein schlechtes Video.

SimpleFilm | Erklärvideo selber machen 

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen.
AblehnenEinverstanden