Glossar

Character Design

 

Jeder gute Animationsfilm braucht Handlungsträger. Die Charaktere prägen den Film, indem sie die Geschichte mitschreiben. Anders gesagt: Die Geschichte entfaltet sich erst, wenn es Handlungsträger gibt, die von ihr beeinflusst sind und sie wiederum beeinflussen. Mit Hilfe der Charaktere können Emotionen erzeugt und Informationen vermittelt werden. Beim Character Design kommt es darauf an, Charaktere zu erschaffen, die in die Thematik passen und sich für das Storytelling eignen. Deswegen ist gutes Character Design von essenzieller Bedeutung für einen gelungenen Film.

Bevor überhaupt Charaktere erschaffen werden, gilt es einige Fragen zu klären. Unter anderem die folgenden: Welche Emotionen sollen transportiert werden? Welche Thematik wird adressiert? Wie sieht die Zielsetzung aus? Auf welche Zielgruppe ist der Film ausgerichtet?

Ausgehend von diesen Fragen beginnt man mit einer ersten Skizze des Charakters/der Charaktere. Die Erstellung der Charaktere erfolgt für gewöhnlich nach der trial-and-error-Methode. Die ersten Skizzen können entweder auf Papier oder in einem entsprechenden Programm auf dem Laptop oder Tablet angefertigt werden. Das Character Design läuft nicht nach einem festen Schema ab, sondern beschreibt einen offenen Prozess. Das bedeutet, dass die Charakterzeichnung immer wieder verworfen und neu aufgenommen werden kann. Man nähert sich dem Endprodukt mit kleinen Schritten, den Blick stets auf die Zielsetzung des Projekts gerichtet.

Es kommt bei der Charakterzeichnung nicht in erster Linie auf ästhetische Werte an. Für manche Filme eignen sich traditionell "schöne" Charaktere, andere Filme dagegen brauchen Charaktere mit Ecken und Kanten. Ohnehin sind mittlerweile wieder Figuren mit einigen Besonderheiten gefragt. Grundsätzlich sollten die Charaktere sympathisch wirken, emotional zugänglich sein und die Tonalität des Films mitprägen. Gute Charaktere gefallen der Zielgruppe, weil diese sich mit ihnen identifizieren kann. Identifikation und Authentizität sind schließlich die wichtigsten Faktoren bei der Erstellung von Filmmaterial.

Bei mehreren Charakteren ist es wichtig, dass sie harmonisch miteinander agieren. Hiermit ist nicht gemeint, dass sie sich als Charaktere zwangsläufig verstehen, sondern dass ihre Designs Synergien entfalten und sich ins Setting eingliedern. Ein einfaches Beispiel: eine durch 3D-Modeling in die dritte Dimension überführte Figur sollte nicht in ein schlichtes zweidimensionales Setting mit zweidimensionalen Charakteren eingefügt werden. Dies würde für Verwirrung sorgen und die Glaubwürdigkeit des Films untergraben. Andererseits muss sich das Setting auch an den Charakteren orientieren. Schließlich entstehen Handlung und Charaktere in der Regel vor dem Entwurf des Settings.

Unsere Agentur bespricht im Vorfeld die konkreten Wünsche des Kunden. Erst im Anschluss daran beginnt die Konzeptionsphase. Beim Character Design sollen die jeweiligen Wünsche in sympathische und ansprechende Figuren umgesetzt werden. Diese müssen überdies perfekt in die Thematik passen. Wir ordnen der Zielsetzung unserer Kunden sämtliche Arbeitsschrite beim Character Design unter. Am Ende soll ein stimmiges Ganzes entstehen, mit dem sich die Zielgruppe identifizieren kann. Auf diese Weise unterstützen wir mit unseren Designs die Vision unserer Kunden und helfen dabei, die Ziele mittels perfektem Storytelling und glaubwürdigen Charakteren zu erreichen.

Character Design

Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen.
AblehnenEinverstanden