Glossar

Mobiles Video

Der Begriff "Mobiles Video" sagt zunächst nicht mehr aus, als dass das betreffende Video auf einem mobilen Endgerät gefilmt wurde. In diesem Konzept versteckt sich dabei eine wegweisende Entwicklung. Smartphones und Tablets stehen längst nicht mehr hintenan, sondern dienen Usern zunehmend als erstes Zugriffsmittel der Wahl. Der Internetzugang mit mobilen Endgeräten wird in naher Zukunft das Surfen am PC in den Schatten stellen.

Ebenso verhält es sich mit der Verbreitung von Videoinhalten. Viele Vlogger und Unternehmer verwenden mittlerweile mobile Endgeräte, auch für die Produktion von kleinen Video Clips. Diese können in der Folge ganz einfach bei Youtube oder auf Social Media hochgeladen und geteilt werden. Die automatische Wiedergabe sorgt dafür, dass Mobile Videos ganz einfach unterwegs angeschaut werden können.

Auch bei mobilen Videos ist es wichtig, bei der Produktion und Verbreitung von Videoinhalten auf die spezifischen Anforderungen von mobilen Endgeräten zu achten. An erster Stelle steht natürlich die Qualität der Kamera. Die Auflösung des Geräts sollte selbstverständlich hoch sein. Wichtiger aber ist das flüssige Ineinandergreifen beim Filmen, sodass Clips ohne Verzerrungen, Streifen, dunkle Spots oder sonstige Artefakte entstehen. Von hohem Wert sind auch Hand- und Standstative, die eine sichere Kameraführung ermöglichen.

Mittels Smartphone oder Tablet ist es wesentlich leichter und schneller, gute Videos zu filmen und postwendend online zu stellen. Mit Hilfe verschiedenster Apps ist auch die Nachbearbeitung am mobilen Endgerät möglich. Wem das nicht reicht, der kann immer noch auf den PC zurückgreifen, um dem Video den letzten Schliff zu verpassen.


Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen.
AblehnenEinverstanden