Glossar

Unternehmensfilm

Das Image eines Unternehmens ist von unschätzbarer Bedeutung für den Erfolg. Wie eine Marke bzw. ein Unternehmen von außen wahrgenommen wird, bestimmt das Konsumverhalten der potenziellen Kunden. Aus diesem Grund fertigen viele Unternehmen regelmäßig Unternehmensfilme an, um ihre Außendarstellung zu festigen, zu verbessern oder überhaupt erst wirkungsvoll ins Leben zu rufen.

Der Unternehmensfilm bezeichnet ein Bewegtbildmedium mit betont offener Ausrichtung. In erster Linie geht es darum, als Unternehmen den gewünschten Effekt zu erzielen. Dieser Zielsetzung sind alle Bemühungen untergeordnet. Die Offenheit des Unternehmensfilms sorgt für eine breite Palette an fertigen Produkte. Diesen wiederum liegen eine Vielzahl verschiedener Konzepte zugrunde. Dennoch kann man gewisse Eckpunkte formulieren, die bei der Anfertigung eines Unternehmensfilms hilfreich sind.

Zunächst einmal ist auf die heute übliche Länge zu achten. Unternehmensfilme sind selten länger als fünf Minuten lang. Grund hierfür ist die zunehmend schwindende Aufmerksamkeitsspanne, vor allem bei den sogenannten Digital Natives. Es kommt auf prägnante und spannende Inhalte an. Diese sollten ohne viele Umstände Komplexes auf Einfaches herunterbrechen und die Zuschauer auf einer emotionalen Ebene ansprechen.

Grundsätzlich ist es wichtig, immer das eigene Profil im Hinterkopf zu behalten. Wofür wollen wir stehen? Wie möchten wir uns der Außenwelt präsentieren? Mit der eigenen Vorstellung steht und fällt jedes Projekt. Zudem ist es notwendig, die Erwartungen der Zielgruppe zu bedenken. Schließlich entscheidet die Zielgruppe darüber, wie groß der Erfolg des Unternehmensfilms ausfällt. Das Konzept sollte also die Besonderheiten des eigenen Unternehmens herausstellen und die Erwartungen der Zielgruppe erfüllen. Darüber hinaus hilft es, originell zu bleiben und vor allem im Vergleich mit den Konkurrenten durch ein Alleinstellungsmerkmal hervorzustechen.

Gerade weil das Medium Unternehmensfilm eine so flexible Komponente darstellt, fühlen sich viele Verantwortliche jedoch damit überfordert. Wer lieber Videos nach klaren Vorgaben erstellt, hat vielleicht Probleme damit, über jeden Schritt selbst zu entscheiden. Das heißt nicht, dass man auf den Unternehmensfilm verzichten sollte. Ganz im Gegenteil: Mit dem richtigen Konzept kann das Medium große Wirkung entfalten. Aufgrund dessen lohnt es sich, mit professionellen Agenturen zusammenzuarbeiten. Auf diese Weise können Verantwortliche ihre Ideen einbringen, ohne sich von A bis Z mit den einzelnen Vorgehensweisen zu beschäftigen. Wir bieten Ihnen bei Bedarf gerne unsere Dienste an.


Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen.
AblehnenEinverstanden