Glossar

Watercolor

 

 

Wasserfarben sind keineswegs nur eine künstlerische Ausdrucksmöglichkeit für Kinder. Die sanften Farben und verwässerten Übergänge eignen sich auch bestens für einprägsame Videos. Bislang laufen Videos in Watercolor Optik in den meisten Branchen durchaus noch unter dem Radar. Sie werden jedoch immer beliebter, gerade weil sie eher ungewöhnlich sind.

Anders als bei anderen Videos (zum Beispiel Linienstil oder Scribble Video) spielen Watercolor Videos mit Farbübergängen. Die einzelnen Elemente sind zwar zwecks Erkennbarkeit zumeist klar voneinander abgegrenzt. Innerhalb der Konturen kann es jedoch Farbverläufe geben, die einen sinnlichen Eindruck vom Gegenstand vermitteln. Auch kann es vorkommen, dass ganze Flächen im Video weiß sind und nur ein bestimmter Ausschnitt im Watercolorstil akzentuiert wird. Im Ganzen entsteht hieraus ein Kunstprodukt, das sich vor allem für die emotionale Verpackung von Botschaften eignet.

Der Wasserfarbenstil erscheint filigran und raffiniert. Videos in Wasserfarbenoptik zeigen oftmals bestechende Bilder, die mehr einem Museum als einem Marketingdashboard entnommen scheinen. Der Fokus liegt auf einer sinnlichen, vollen Darstellung. Daher steht auch der ästhetische Wert des Videos im Vordergrund. Der Nüchternheit herkömmlicher Videostile wird hier mit einer einfallsreichen und extravaganten Darstellungsform begegnet. Das bedeutet jedoch nicht, dass der Zuschauer oder die Zuschauerin mit Reizen überfrachtet wird. Gute Watercolorvideos halten die Waage zwischen schönen, gut ausgestalteten Motiven und einer zielgerichteten Darstellung.

Oftmals werden visuelle Darbietungen im Watercolorstil mit einer feinsinnigen musikalischen Untermalung kombiniert. Diese darf gerne auch mal klassisch sein, wie ja auch der Watercolorstil an so manchen Malstil der letzten Jahrhunderte erinnert. Aber auch andere Musikrichtungen können mit dem Wasserfarbenstil harmonieren. Das Setting ist emotional und zieht den Betrachter direkt hinein. Eine Distanz aufrechtzuerhalten, fällt dabei schwer. Als Zuschauer fühlt man sich durch die emotionale Ansprache fast wie ein Teil des Videos.

Viele Experten verweisen beim Watercolorstil gerne auf seinen femininen Touch. Die sinnliche Inszenierung ist auch tatsächlich beliebt in Branchen mit einer eher weiblich dominierten Zielgruppe, darunter Parfums, Fashion und Beauty. Es ist jedoch ebenso möglich, komplexe Inhalte und Informationen auf der Gefühlsebene einzufangen und Botschaften darin unterzubringen. Innovative Unternehmen verwenden den Watercolorstil mittlerweile auch für andere Anliegen und Branchen.

In einer Medienwelt, die vor allem auf Vereinfachung setzt, stechen Videos in Watercoloroptik auf jeden Fall heraus. Wer also auffallen möchte, sollte die guten, alten Wasserfarben demnach zumindest einmal in Betracht ziehen. Wenn man sich jedoch noch nicht so sicher ist oder noch keine Erfahrung mit diesem künsterlisch wertvollen Stil hat, kann man sich auch Hilfe von außen suchen. So oder so probieren Sie mal etwas ganz Neues aus.


Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen.
AblehnenEinverstanden