Glossar

Zielgruppe

 

 

Bevor man Video Content uploadet, sind zunächst einige Fragen zu klären. Eine der wichtigsten: Wie sieht eigentlich meine Zielgruppe aus?

Prinzipiell sind Videoinhalte vor allem auf jüngere Menschen zwischen 15 und 40 Jahren ausgerichtet. Der Grund dafür ist ganz einfach: Für Menschen in dieser Altersklasse gehören Web Videos zu ihrer Lebenswelt. Sie sind größtenteils mit Web Videos aufgewachsen und präferieren Bewegtbildmedien gegenüber anderen Darstellungsmethoden. Andererseits begeistern sich auch immer mehr Menschen über 40 für Video Content. Es kommt durchaus häufig vor, dass die Silver Surfer Oma ihrer Enkelin ein lustiges GIF über WhatsApp schickt.

Die konkrete Zielgruppe lässt sich also nicht allein am Alter festmachen. Wer zur Zielgruppe gehört, wird von weiteren Faktoren festgelegt. Web Videos zu Gartentipps sprechen in der Regel insbesondere Frauen über 30 an. Let's Plays wiederum werden vor allem von männlichen Teenagern konsumiert. Die Zielgruppe legt jedoch nicht fest, wer tatsächlich auf die Inhalte zugreift. Ausnahmen gibt es selbstverständlich immer wieder. Bei der Bestimmung der Zielgruppe geht es darum, die relevanten Rahmenbedingungen für die Videoerstellung und -präsentation zu kennen und zu beachten.

Bevor man Content erstellt, muss man daher die Zielgruppe kennen. Es bringt nichts, hochwertige Videos zu produzieren und Stunden um Stunden in die Erstellung von Inhalten zu investieren, wenn letzten Endes nicht klar ist, an wen sich das Video richtet. Erst wenn die Zielgruppe klar umrissen ist, kann ein konkretes Konzept entworfen werden. Dabei zählen alle möglichen Faktoren. Welche Farbgebung bevorzugt meine Zielgruppe? Welche musikalische Untermalung ist angemessen? Spreche ich die Zielgruppe per Sie oder per Du an?

Je besser man die Zielgruppe kennt, desto spezifischer und relevanter werden die Inhalte. Spezifität und Relevanz sind auch und besonders für die Position im Google Ranking wichtig. Zielgruppenspezifischer Content sorgt überdies für eine optimale Nutzung der geringen Aufmerksamkeitsspanne beim Surfen. Heutzutage müssen Inhalte innerhalb der ersten 2 bis 5 Sekunden überzeugen, damit der Zuschauer die nötige Restzeit in das Video investiert.

Die Zielgruppe entscheidet mit ihrem Verhalten selbst darüber, ob der Content zielgruppenoptimiert ist. Falls nicht, bleiben die Zuschauerzahlen verhalten. Je besser die Inhalte an die Zielgruppe angepasst sind, desto höher die Reichweite und eine mögliche Viralität.


Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen.
AblehnenEinverstanden